Fahrten in andere Verbünde

Fahrten über die VRR-Grenzen hinaus

Nutzen Sie den Übergangstarif!

Sie sehen einen Geschäftsmann. Er steht wartend an einem Bahnsteig (Foto: Nahverkehr NRW)
© Nahverkehr NRW

Für Anschlussfahrten in benachbarte Verkehrsverbünde gelten Übergangstarife. Diese Regelungen betreffen nur die Fahrten, die im Grenzgebiet zweier Verkehrsverbünde liegen. Hier hat der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr mit angrenzenden Partnern Übergangsregelungen in Form von Kragentarifen eingerichtet. Für alle anderen Fahrten gilt der NRW-Tarif.

Fahrten zwischen VRR und Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS)

Sie möchten aus dem VRR-Raum in das Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg fahren, zum Beispiel nach Köln, Bergheim, Leverkusen oder Wermelskirchen? Dann gilt für Sie der VRS-Tarif für grenzüberschreitende Fahrten im definierten Kragenbereich.

Broschüre Übergangstarif VRR und VRS

Broschüre 2016 als Blätterkatalog

Fahrten zwischen VRR und Aachener Verkehrsverbund (AVV)

Sie möchten aus dem VRR-Raum in das Gebiet des Aachener Verkehrsverbundes fahren, zum Beispiel nach Erkelenz, Hückelhoven, Geilenkirchen oder Jülich? Dann gilt für Sie der AVV-Tarif für grenzüberschreitende Fahrten im definierten Kragenbereich.

Broschüre Kragentarif AVV - VRR "Kurz zum Nachbarverbund"

Broschüre 2016 als Blätterkatalog

Fahrten zwischen VRR und Verkehrsgemeinschaft Münsterland (VGM)

Sie möchten aus dem VRR-Raum in das Gebiet der Verkehrsgemeinschaft Münsterland fahren, zum Beispiel nach Raesfeld oder Borken? Dann gilt für Sie der VRR-Tarif im definierten Kragenbereich.

Broschüre Übergangsregelung zwischen dem Münsterland-Tarif und dem VRR für Bus & Bahn

Broschüre 2016 als Blätterkatalog

Zwischen VRR und Verkehrsgemeinschaft Ruhr-Lippe (VRL)
Sie möchten vom VRR-Raum in das Gebiet der Verkehrsgemeinschaft Ruhr-Lippe fahren, zum Beispiel nach Lünen, Kamen, Unna, Bergkamen, Holzwickede oder Schwerte? Dann gilt für Sie der VRR-Tarif. Darüber hinaus gilt der VRL-Tarif für grenzüberschreitende Fahrten im definierten Geltungsbereich.

Ticketkauf und Beratung
Die Tickets erhalten Sie in den grenznahen Gebieten in den KundenCentern der Verkehrsunternehmen und an den Ticketautomaten. Ihre Fragen zum Übergangstarif beantworten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an der Schlauen Nummer 0 180 6 / 50 40 30 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, 0,60 €/Anruf Mobilfunknetz) und in den KundenCentern Ihres örtlichen Verkehrsunternehmens.