Aktuelles

25.11.2011

VRR und Niederrhein wachsen zusammen

Ein Tarif – ein System

Anpfiff am Niederrhein (Foto: VRR)
Foto: VRR

Ab 1. Januar 2012 ist es endlich soweit: Die Verkehrsgemeinschaft Niederrhein (VGN) gehört zum Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Nach zahlreichen Vorbereitungen und Entscheidungen wird es einen gemeinsamen Tarifraum sowie ein weitgehend gemeinsames Ticketangebot geben. Beliebte Ausflugsziele wie beispielsweise Xanten und Kleve sind ab Jahreswechsel mit dem VRR-Tarif zu erreichen.

Im neuen Gesamtverbundraum leben 8,1 Millionen Menschen auf einer Fläche von mehr als 7.300 Quadratkilometern. Rund 1,2 Milliarden Fahrgäste nutzen jährlich das 15.300 Kilometer lange Nahverkehrs-Streckennetz im VRR. Damit bietet der VRR gleich zwei Superlative: Er ist nicht nur der einwohnerstärkste Verkehrsverbund, sondern auch größter Nahverkehrsballungsraum Europas.

Fünfte Preisstufe E
Die bereits bekannte Preisstufe D wird zukünftig in den beiden Geltungsbereichen D Nord und D Süd angeboten. Die neue fünfte Preisstufe E gilt ab 01.01.2012 vom unteren Niederrhein bis ins östliche Ruhrgebiet und ersetzt auf langen Relationen den bisherigen NRW-Tarif. Damit entfallen die komplexen Übergangstarife.
Nähere Informationen zu den Preisstufen und den tariflichen Regelungen erhalten Sie Ende des Jahres hier auf unseren Internetseiten und in Ihrem KundenCenter.

Zur Pressemeldung